Prof. Dr. Andreas Walther

Goethe-Universität Frankfurt
Institut für Sozialpädagogik und Erwachsenenbildung
Theodor-W.-Adorno-Platz 6, Campus Westend, PEG 4.G186
60629 Frankfurt am Main+49 (0)69 798-36383andreas.walther(at)em.uni-frankfurt.deHomepage von Andreas Walther an der Goethe-Universität

Professor für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Sozialpädagogik und Jugendhilfe am Fachbereich für Erziehungswissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Leiter Sozialpädagogischen Forschungsstelle Bildung und Bewältigung im Lebenslauf sowie Sprecher des Graduiertenkollegs.

In seiner Forschung und Lehre spielen Übergänge im Lebenslauf eine zentrale Rolle. Dabei interessiert ihn zum einen das Wechselspiel zwischen institutionalisiertem Lebenslauf und subjektiver Biografie, zum anderen der internationale Vergleich von Übergangsregimes, d.h. unterschiedlichen Konstellationen der Gestaltung von Übergängen. Ausgehend von Untersuchungen zu den Übergängen Jugendlicher und junger Erwachsener (nicht nur) von der Schule in Erwerbsarbeit, interessieren ihn zunehmend Fragen der theoretischen Bestimmung von Übergängen über den gesamten Lebenslauf. Ein zweites zentrales Thema ist Partizipation, und zwar sowohl partizipatorische Aspekte in den Praktiken Jugendlicher und junger Erwachsener als auch die Frage nach entsprechenden Spielräumen in Institutionen des Aufwachsens. Ein dritter Themenbereich sind Fragen der Bestimmung von Erziehung und Bildung in der Jugendhilfe, insbesondere unter den Vorzeichen des aktivierenden Wohlfahrtsstaats.