Aktuelles

Tagungsband „Doing Transitions in the life course“ erschienen!

Der Tagungsband der im Februar 2020 stattgefundenen Internationalen Tagung des Graduiertenkollegs „Doing Transitions in the Life Course. Discourses, Practices, Institutions, Subjects“ ist erschienen und steht allen Interessierten im open access auf der Website von Springer Link zur Verfügung. Weitere Informationen gibt es hier.

Kenneth Horvath von der Pädagogischen Hochschule Zürich als Mercator Fellow zu Gast im GRK

Prof. Dr. Kenneth Horvath von der Pädagogischen Hochschule Zürich bereichert als Mercator Fellow das Forschungs- und Qualifizierungsprogramm von „Doing Transitions“ im Wintersemester 2022/2023 u.a. mit einem öffentlichen Gastvortrag, der im Rahmen des Theorieworkshops des Graduiertenkollegs am 10. Oktober 2022 an der Goethe-Universität Frankfurt stattfindet. Außerdem wird er gemeinsam mit den Kollegiat*innen in verschiedenen Workshops arbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter den jeweiligen Veranstaltungen.

Call for Abstracts für die 3. Internationale Doing Transitions-Tagung geöffnet (Deadline 01.11.2022)

Für die 3. Internationale Tagung des DFG-geförderten Graduiertenkollegs „Doing Transitions“ zum Thema „Relational Perspectives on the Life Course“, die vom 10. bis 12. Mai 2023 in Frankfurt stattfinden wird, dürfen ab sofort Abstracts eingereicht werden (Deadline: 1. November 2022).

Den ausführlichen Call sowie die Details zum Einreichen eines Abstracts finden Sie hier!

Wir freuen uns auf spannende Einreichungen!

GRK mit Beiträgen bei den Jahrestagungen der DGS & DGGG vertreten

Im Sommer und Herbst 2022 sind die Mitglieder des GRK bei verschiedenen Tagungen im In- und Ausland mit eigenen Beiträgen aus ihren Forschungsarbeiten präsent. Diese sind jeweils auf den individuellen Teamseiten aufgeführt.

Unter anderem gibt es auch eine Reihe von Beiträgen bei den Jahrestagungen der Dt. Gesellschaft für Soziologie (DGS) sowie der Dt. Gesellschaft für Gerontologie & Geriatrie (DGGG), die hier im Überblick aufgelistet sind:

Beim jährlichen Kongress der Dt. Gesellschaft für Soziologie zum Thema „Polarisierte Welten“, der vom 26. – 30. September 2022 in Bielefeld stattfindet, sind die Mitglieder des GRK mit mehreren Beiträgen vertreten:

  • Lilian Coates: „Sterben können: Entwürfe des Ablebens als (Un-)Fähigkeit von Körpern und Personen im Kontext der stationären Hospizpflege“;
  • Louka Maju Goetzke: „Doing Gender Transitions: Eine neomaterialistische Perspektive auf Geschlecht in Bewegung“;
  • Maria Keil: „Wissenschaft zwischen Erwerbssicherung, Berufung und Lebensführung“;
  • Maria Keil, gemeinsam mit Tim Sawert (Mainz): „Digitalisierung soziologischer Lehre: Neue Chancen, neue Ungleichheiten?“;
  • Anna Wanka & Luisa Bischoff, gemeinsam mit Annette Franke (Ludwigsburg): „Choreographien von Resonanz und Entfremdung beim Übergang in die Nacherwerbsphase“;
  • Anna Wanka, gemeinsam mit Vera Gallistl (Wien) & Grit Höppner (Köln): „Materialitäten der Gewalt im Alter: Zur Ko-Konstitution von Körpern, Dingen, Technologien, Räumen und Gewalt im höheren Lebensalter“;
  • Sabine Andresen & Johanna Christ, gemeinsam mit Lia Pollmann (FFM): „Zeugenschaft über Vertrauen und Gewalt in der Kindheit. Erkenntnisse aus der Forschung zu Aufarbeitung“

Auch beim jährlichen Kongress der Dt. Gesellschaft für Gerontologie & Geriatrie, der vom 12. – 15. September 2022 mit dem Thema „Altern im Spannungsfeld zwischen Resilienz und Vulnerabilität“ in Frankfurt/Main stattfindet, sind einige Beiträge aus dem GRK vertreten:

  • Luisa Bischoff: „Die Transformation von Resonanz- und Entfremdungserfahrungen an nicht-institutionalisierten Paarbeziehungsübergängen im höheren Lebensalter“;
  • Elisa Thevenot, gemeinsam mit L. Schmeiduch (Osnabrück): „Sustainable communities – a time for resonance in older age“;
  • Luisa Bischoff, gemeinsam mit S. Mauritz (Köln): „Wie verändern sich individuelle Altersbilder im Laufe von Paarbeziehungsübergängen im Alter? Ergebnisse aus dem Deutschen Alterssurvey und der NRW80+-Studie“;
  • Anna Wanka: „Digitalisierung partizipativer Alternsforschung mit sozial benachteiligten älteren Menschen: Erfahrungen aus der Corona-Pandemie“;
  • Anna Wanka: „Keine Zeit zu verschwenden – Kontinuitäten und Brüche von Alltagsroutinen und Zeitgestaltung am Übergang in die Nacherwerbsphase“;
  • Anna Wanka: „Bitte halten Sie Mund und Nase bedeckt“: Masken als Materialisierung von Risiko während der Corona-Pandemie“;
  • Anna Wanka: „Resonanz und Arbeit – Transformationen der Selbst-Welt-Beziehung am Übergang in die Nacherwerbsphase“

Vitor Sèrgio Ferreira von der Universität Lissabon als Mercator Fellow zu Gast im GRK

Vitor Sèrgio Ferreira von der University of Lisbon (ICS-ULisboa) bereichert als Mercator Fellow das Forschungs- und Qualifizierungsprogramm von „Doing Transitions“ im Sommersemester 2022 u.a. mit einem öffentlichen Gastvortrag, der im Rahmen des standortübergreifenden Kolloquiums des Graduiertenkollegs vom 13.-15. Juli 2022 in Tübingen stattfindet. Außerdem wird er gemeinsam mit den Kollegiat*innen in verschiedenen Workshops zu den Themen ‚Life stories and sociological portraits‘, ‚Precarious transitions“ und ‚Reflexivity within research‘ arbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter den jeweiligen Veranstaltungen.